Nordic Walking Guide - Der unabhängige Ratgeber über Nordic Walking

Mit Nordic Walking abnehmen: Funktioniert das wirklich?

Mit Nordic Walking abnehmen: Wie effektiv ist der Ausdauersport?Für die meisten Menschen, die Nordic Walking betreiben, sind der Blick auf die Natur, die frische Luft und der stetige Muskelaufbau nur Nebensache. Sie verfolgen stattdessen ein anderes Ziel: Nämlich mit Nordic Walking abnehmen.

Zum Abnehmen ist Nordic Walking gut geeignet: Über einen längeren Zeitraum hinweg werden Muskeln aktiviert, die auf Dauer ziemlich viel Energie verbrauchen. Hier kommt der große Vorteil von Nordic Walking gegenüber normalem Jogging zur Geltung: Es werden nämlich rund 90 Prozent aller Muskeln des Körpers miteinbezogen – auch die des Oberkörpers. Mehr Muskelaktivität bedeutet gleichzeitig mehr verbrauchte Energie.

Kaloriendefizit: Das A und O beim Abnehmen

Nordic Walking verbrennt zwar viele Kalorien, jedoch solltest Du Dich von dem Gedanken verabschieden, nur mithilfe von Sport abzunehmen. Ein alter, aber wahrer Spruch besagt „Das Sixpack entsteht in der Küche„. Werde Dir einfach bewusst darüber, dass Du durch Sport lediglich ein paar hundert Kilokalorien verbrennst. Beim Essen nimmst Du vermutlich mehrere tausend Kilokalorien am Tag zu Dir.

Ausdauersportarten wie Nordic Walking unterstützen die Fettverbrennung also lediglich. Wenn Du wirklich etwas ändern möchtest, musst Du weniger Kalorien zu Dir nehmen, als du verbrauchst. Und das nicht nur ein bis zwei Tage am Stück, sondern dauerhaft.

Hierbei unterscheidet man vier Begriffe:

  • Grundumsatz
    Der Grundumsatz ist die Menge an Energie, die Du jeden Tag verbrauchst, ohne Dich zu bewegen. Dazu zählt beispielsweise die Gehirnaktivität, aber auch der Stoffwechsel und die Arbeit, die die inneren Organe den Tag über verrichten. Stell Dir einfach vor, Du würdest den gesamten Tag über nur im Bett liegen – das ist der Grundumsatz.
  • Leistungsumsatz
    Der Leistungsumsatz beschreibt die Energie, die Du in Form von Bewegung jeden Tag verbrauchst. Körperliche Arbeit, Sport, Spaziergänge etc. zählen allesamt dazu.
  • Gesamtumsatz
    Der Gesamtumsatz ist die Menge an Energie, die sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammensetzt.
  • Kaloriendefizit
    Ein Kaloriendefizit erreichst Du, wenn die durch Lebensmittel zugeführte Energie kleiner ist als der Gesamtumsatz. Wenn Du beispielsweise 2.000 Kilokalorien zu Dir nimmst, jedoch 2.500 Kilokalorien verbrauchst, dann besteht ein Kaloriendefizit von 500 Kilokalorien.

Mehr Muskeln = Höherer Grundumsatz

Du kannst zwar mit Nordic Walking abnehmen, allerdings empfehle ich Dir zusätzlich Kraftsport. Kraftsport hilft immens dabei, die Muskelmasse Deines Körpers zu erhöhen. Je größer die Muskelmasse ist, desto mehr Energie verbrauchst Du von ganz alleine – selbst dann, wenn Du nur im Bett liegst. Mehr Muskeln haben einen weiteren Vorteil: Auch beim Nordic Walking verbrennst Du vollautomatisch mehr Energie, da die Bewegung von größeren und hungrigeren Muskeln ausgeführt wird.

Nichtsdestotrotz wirst Du als untrainierter Mensch alleine durch das Nordic Walking Muskeln aufbauen. Kraftsport ist also eine gute Sache, im Endeffekt jedoch optional, wenn Du gar keine Lust darauf hast. Dennoch wirst Du mit Kraftsport auf Dauer sicher größere Erfolge beim Abnehmen erzielen.

Achtung: Wenn Du tatsächlich zusätzlich Kraftsport betreibst, dann solltest Du weniger auf die Waage, als vielmehr auf Dein Spiegelbild achten. Muskeln wiegen viel und haben ein kleines Volumen, weshalb die Ergebnisse auf der Waage natürlich geschmälert werden.

Ausgewogene, kalorienarme Ernährung empfehlenswert

Wie Du nun weißt, ist die Stellschraube, an der Du beim Abnehmen drehen solltest, die Ernährung. Ich empfehle grundsätzlich wenig verarbeitete, möglichst natürliche Lebensmittel ohne große Mengen an beigemischten Chemikalien.

Beim Abnehmen hat sich vor allem die mediterrane Ernährungsweise bewährt. Sie basiert auf wenigen Kohlenhydraten, dafür aber auf viel Eiweiß und vielen gesunden Fetten (= ungesättigte Fettsäuren). Sie besteht hauptsächlich aus Fisch oder Schalentieren, Gemüse und Olivenöl.

Abseits davon solltest Du Dich von Kohlenhydraten möglichst entfernen. Du musst sie natürlich nicht komplett aus Deinem Ernährungsplan verbannen, allerdings lohnt es sich während einer Abnehm-Phase, auf unnötige Kohlenhydrate zu verzichten.

Fazit: Effektiv mit Nordic Walking abnehmen

Mit Nordic Walking abnehmen ist möglich – insbesondere dann, wenn Du zusätzlich noch auf Deine Ernährung achtest und Kraftsport betreibst. Denke immer daran: Der wichtigste Erfolgsfaktor beim Abnehmen ist das Kaloriendefizit. Sport ist lediglich die Spitze des Eisberges – es kommt hauptsächlich auf die Ernährung an.