Warum ist Waldluft so gesund? Ihre Auswirkungen auf Körper und Geist

Warum ist Waldluft so gesund? Auswirkungen auf Körper & Geist

Warum ist Waldluft so gesund? Welche Auswirkungen hat sie auf Körper und Geist? Und welche Substanzen befinden sich eigentlich darin? (Quelle: Pakhnyushchy/shutterstock.com)

An Nordic Walking schätze ich vor allem eines: Die frische Waldluft. Natürlich kannst Du den Sport auch an anderen Orten betreiben, mir persönlich gefällt es im Wald allerdings am besten.

Grund genug Dir zu zeigen, warum ich die Waldluft so schätze und warum Waldluft so gesund ist.

Waldluft ist eine Wohltat für Körper und Seele

1. Alleine der Anblick eines Waldes ist Erholung pur

Schon der Anblick von Bäumen wirkt sich messbar positiv auf die menschliche Psyche aus. So gilt es als bewiesen, dass Patienten in Krankenhäusern merklich schneller gesunden, wenn ihr Fenster den Blick auf Bäume und Grün freigibt. Faszinierend ist insbesondere die Tatsache, dass sie sogar weniger Schmerzmittel benötigen als Patienten, die auf Häuser und Mauern blicken.

Wer also beim Nordic Walking bewusst den Blick von Smartphone, Tablet & Co. abwendet und seinen Blick auf das Grün des Waldes richtet, gönnt seinen Augen ein hohes Maß an Entspannung und Regeneration.

2. Im Wald richtest Du Deinen Fokus auf andere Dinge

Es riecht nach feuchter Erde, Harz und Moos. Das Laub raschelt im Wind und die Vögel zwitschern. Abseits des Alltags lädt Dich der Wald beim Nordic Walking dazu ein, Deine von Reizen überflutete Umwelt hinter Dir zu lassen, etwas nur für Dich zu tun und den Moment zu genießen.

Beim Laufen spürst Du bewusst den weichen Boden unter den Füßen, die kühle Luft auf Deiner Haut und die reine Luft in Deinen Lungen. Sich auf sich selbst und den Moment zu konzentrieren ist ein besonderer Luxus – und dazu noch ein kostenloser. Vor allem in der heutigen Zeit, in der alles immer schneller wird.

Positiver Effekt: Dein Gehirn kann sich erholen, um später umso konzentrierter und produktiver arbeiten zu können.

3. Hier gibt es nichts auf die Ohren

Im Wald tauschst Du laute Menschen, Straßenlärm und Dauerbeschallung gegen ruhige Momente ein. Was für ein Genuss, wenn Dich beim Nordic Walking nur das Zwitschern der Vögel, das Rauschen eines Baches oder der Wind in den Baumkronen begleitet.

Im Vergleich zu einem Gespräch mit 60 Dezibel und einem vorbeifahrenden LKW mit 90 Dezibel bietet das Rauschen der Blätter mit gerade einmal 10 Dezibel Erholung und Ruhe pur.

4. Nordic Walking im Wald bietet Abkühlung an heißen Sommertagen

Die Bäume des Waldes spenden Schatten und sorgen durch permanente Verdunstung von Wasser dafür, dass im Wald kühlere Temperaturen herrschen als außerhalb. Grund genug also, sich an warmen Tagen ein cooles Sportprogramm im Wald zu gönnen. Abgesehen davon schont das Laufen auf Waldboden Deine Gelenke.

5. Sport im Wald bietet viele weitere Vorteile

Neben einer besseren Sauerstoffversorgung und einer reduzierten Ausschüttung von Stresshormonen werden beim Sport im Wald auch jede Menge Glückshormone ausgeschüttet.

Der weiche Waldboden schont die Gelenke und bietet ein dreidimensionales Terrain, das mehr Muskelgruppen anspricht. Ein großer Vorteil gegenüber asphaltierter Strecken.

Letzten Endes werden körperliche Aktivitäten in der freien Natur als sehr viel weniger anstrengend empfunden, schließlich gibt es mehr zu sehen, zu hören und zu riechen.

Warum ist Waldluft eigentlich so gesund?

Jetzt weißt Du, welche Auswirkungen frische Waldluft auf Dich hat. Aber warum ist das eigentlich so? Und welche Substanzen befinden sich in der Waldluft, die zum Beispiel für den einmaligen Geruch sorgen?

1. Waldluft stärkt Blutgefäße, Bronchien und Lungenkapazität

Waldluft ist deshalb so gesund, weil sich in ihr bis zu 90 Prozent weniger Staubpartikel befinden als in der verschmutzten Stadtluft. Je tiefer Du in den Wald hineingehst, desto sauberer ist die Luft und desto höher ist ihr Sauerstoffgehalt.

Alleine diese Tatsache reicht aus, um zu erklären, warum sich Nordic Walking im Wald besonders positiv auf die Elastizität der Blutgefäße, die Bronchien und die Lungenkapazität auswirkt.

2. Sie stärkt das Immunsystem

Hast Du gewusst, dass Bäume bestimmte Duftstoffe abgeben, um sich vor Schädlingen, Pilzen und Bakterien zu schützen? Und hast Du gewusst, dass diese aromatischen Duftstoffe für den typisch würzigen Waldgeruch verantwortlich sind? Sie enthalten sogenannte Terpene, die den Hauptbestandteil ätherischer Öle bilden.

Über Haut und Lunge aufgenommen regen sie das Immunsystem zur Bildung von Killerzellen an, die Deinen Körper vor Viren und Bakterien schützen.

3. Sie wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus

Mehr als die Hälfte aller Erwachsenen in Deutschland geben an, das Gefühl zu haben, ständig unter Strom zu stehen. Hier kann Bewegung im Wald dazu beitragen, angestauten Stress abzubauen und die Stimmung positiv zu beeinflussen.

Diese Tatsache lässt sich damit erklären, dass die Geräusche und die Gerüche des Waldes den Parasympathikus stimulieren. Eben jenen Teil des Nervensystems, der für die Erholung und Regeneration der Körperfunktionen wie Herzfrequenz, Blutdruck, Atmung und Verdauung verantwortlich ist.

Aus diesem Grund ist der Wald ein idealer Ort für all die Menschen, die eine Auszeit vom Stadtleben und den täglichen Anforderungen des Alltags benötigen.

Fazit: Darum ist Waldluft so gesund

Vieles spricht also dafür, sich im Wald sportlich zu betätigen. Glücklicherweise leben wir in einem der baumreichsten Länder Europas, sodass jedem Einwohner statistisch gesehen rund 1.400 Quadratmeter Wald zur Verfügung stehen. Na, dann nichts wie los!

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Januar 2021 aktualisiert.
Wer schreibt hier?

Ich heiße Thomas und betreibe den Sport Nordic Walking mittlerweile seit über 5 Jahren. Du hast Fragen oder möchtest Kritik oder Feedback abgeben? Dann kontaktiere mich doch einfach über das Kontaktformular.