Nordic Walking vs. Crosstrainer: Vor- und Nachteile der beiden Methoden

Nordic Walking vs. Crosstrainer: Vor- und Nachteile der beiden Methoden

Nordic Walking und Crosstrainer: Wo liegen die Vor- und Nachteile der beiden Trainingsmethoden? (Quelle: NavinTar/shutterstock.com)

Die Bewegungsabläufe auf dem Crosstrainer ähneln denen des Nordic Walkings enorm. Beide Trainingsmethoden sind sich zwar sehr ähnlich, bieten Dir aber jeweils ganz eigene Vor- und Nachteile. Welche das sind und welche Erfahrungen ich mit den beiden Methoden gemacht habe, erfährst Du hier.

1.1 Vorteile eines Crosstrainers

Ein Crosstrainer bietet seinem Besitzer zahlreiche Vorteile gegenüber dem Training an der frischen Luft:

  • Technik spielt keine Rolle
    Im Gegensatz zum Nordic Walking musst Du Dir keine Gedanken über die Bewegungsabläufe machen. Denn während sich beispielsweise Dein rechtes Bein nach vorne bewegt, bewegt sich die Griffstange der linken Hand automatisch nach hinten.
  • Koordination
    Das Training auf dem Crosstrainer gibt einen bestimmten Bewegungszyklus vor und schult auf diese Weise Deine Koordination.
  • Anpassungsmöglichkeiten
    Der Crosstrainer ermöglicht Dir eine individuelle Anpassung an Körpergröße, Geschwindigkeit, Trittwiderstand und Dauer, sodass Du Deinen Trainingsumfang individuell an Deine Bedürfnisse anpassen kannst.
  • Automatische Statistik
    Computergesteuerte Ausführungen informieren detailliert über Zeit, Streckenlänge, Trittfrequenz und Kalorienverbrauch. Die meisten günstigen Geräte speichern diese Zahlen jedoch nicht ab, weshalb Du sie nach dem Training händisch übertragen solltest (sofern Du daran interessiert bist).
  • Noch sicherer als Nordic Walking
    Während Dich eine Nordic Walking Tour häufig über Asphalt oder bewurzelte Waldstrecken führt, schont der Crosstrainer Deine Gelenke und Muskeln durch sanfte und fließende Bewegungen. Zudem verhindert er Haltungsfehler und reduziert durch rutschfeste Trittflächen die Gefahr von Verletzungen. Hinweis: Natürlich schont bereits Nordic Walking Deine Gelenke im Vergleich zum Joggen – der Crosstrainer wickelt Dich aber noch mehr in Watte ein.
  • Idealer Begleiter für ein gesundes Leben
    Der Crosstrainer steigert Deine persönliche Leistungsfähigkeit, stärkt das Herz-Kreislauf-System, unterstützt verschiedenste Muskelpartien und ergänzt einen gesunden Lebensstil.
  • Perfekt für regnerische Tage und bei Kälte
    Der Crosstrainer ist die ideale Schlechtwettervariante bei Regen und kann zu jeder Tages- und Nachtzeit eingeschaltet werden. Insbesondere im Winter, wenn draußen teilweise Minusgrade herrschen, ist ein Crosstrainer eine lohnende Anschaffung.
  • Wenig Stauraum? 
    Der Handel bietet zusammenklappbare Modelle, die nur wenig Stauraum benötigen.

1.2 Nachteile eines Crosstrainers

Natürlich hat ein Crosstrainer auch Nachteile:

  • Hohe Anschaffungskosten
    Die Anschaffung eines Crosstrainers ist mit hohen Kosten verbunden. Bei einem qualitativ hochwertigen Sportgerät wird es schnell mal vierstellig. Natürlich gibt es auch weitaus günstigere Geräte, erfahrungsgemäß sind diese aber leider nur für die Tonne. Sprich: Sie wackeln rum und quietschen.
  • Laufende Kosten
    Neben den Anschaffungskosten musst Du mit zusätzlichen Folgekosten rechnen. Hierzu zählen Stromkosten für den Betrieb sowie Wartungskosten für Schmierstoffe und Reinigungsmittel. Insgesamt kannst Du die laufenden Kosten jedoch vernachlässigen.
  • Crosstrainer brauchen Platz 
    Steht der Crosstrainer bei Dir Zuhause, benötigst Du ausreichend Platz für den Aufbau. Zudem musst Du mit einer gewissen Geräuschentwicklung rechnen. Hier gilt: Teurere Geräte laufen oft runder als günstige Modelle.
  • Langeweile (!)
    Du darfst bei einem Crosstrainer den Faktor Langeweile nicht unterschätzen. Denn bei immer gleichem Ablauf in immer gleicher Umgebung kann die Motivation schnell in den Keller rutschen. Musik oder die Lieblingsserie im TV sorgen in diesem Fall für Abwechslung. Ideal ist, wenn Du Dich in einen tranceähnlichen Zustand laufen kannst.
  • Kein gemeinsames Training möglich
    Ein gemeinsames Training mit anderen Menschen ist im heimischen Wohnzimmer schwer umsetzbar. Wenn Du über viel Platz und genug Geld für zwei Crosstrainer verfügst, fällt dieser Nachteil natürlich weg.
  • Nachteile von Fitness-Studios
    Besitzt Du keinen eigenen Crosstrainer, führt Dein Weg zwangsläufig ins Fitness-Studio. Dann kommen Kosten für die Mitgliedschaft, Mindestlaufzeiten und ein erhöhter Zeitaufwand für An- und Abfahrt auf Dich zu. Zudem bist Du an die Öffnungszeiten gebunden. Aber: Fitness-Studios verfügen meist über qualitativ deutlich höherwertige Geräte. Wenn ich im Fitness-Studio bin, wärme ich mich so gut wie immer auf einem Crosstrainer auf.

2.1 Vorteile von Nordic Walking

Kommen wir zu den Vorteilen von Nordic Walking gegenüber Crosstrainern:

  • Erhöhte Muskelaktivität
    Beim Nordic Walking werden durch den flexiblen Einsatz der Nordic Walking Stöcke sehr viel mehr Muskeln in den Bewegungsablauf mit eingebunden.
  • Verbessert Deine Kondition
    Nordic Walking schult Deine Koordinationsfähigkeit. Dadurch, dass Du Deine Stöcke selbst führen musst, ist der Bewegungsablauf deutlich anspruchsvoller als auf einem Crosstrainer. In der freien Natur ist zudem der Boden nicht immer gerade – Du musst Unebenheiten also aktiv entgegenwirken.
  • Flexiblere Trainingsmöglichkeiten
    Je nach Kondition und Trainingszustand lassen sich Geschwindigkeit und Streckenlänge zu jedem Zeitpunkt individuell anpassen.
  • Ausrüstung ist günstig
    Außer Stöcken, Schuhen und Sportkleidung benötigt Nordic Walking keine weitere Ausstattung und kann überall ausgeübt werden. Du musst keine vierstellige Summe investieren, bevor Du loslegen kannst. Zumindest dann nicht, wenn Du Dich auf ein Minimum an Ausrüstung konzentrierst.
  • Frische Luft
    Ein enormer Vorteil von Nordic Walking gegenüber dem Crosstrainer ist die frische Luft. Insbesondere frische Waldluft wirkt sich sehr positiv auf Deine Gesundheit aus.
  • Sport in der Gruppe motiviert
    Nordic Walking kannst Du gemeinsam mit anderen Menschen betreiben. Eine Tatsache, die maßgeblich zur Erhöhung des Spaßfaktors und des Wohlbefindens beiträgt.

2.2 Nachteile von Nordic Walking

Natürlich hat Nordic Walking auch einige Nachteile im Vergleich zum Crosstrainer:

  • Technik erlernen
    Ungeübte müssen die technischen Bewegungsabläufe und den richtigen Stockeinsatz durch geschulte Betreuer oder Trainer zunächst einmal erlernen. Zum Beispiel in Form von Kursen für Anfänger. Wer sich selbst gut reflektieren kann, der kann sich den Bewegungsablauf natürlich auch selbst beibringen.
  • Verspannungen möglich
    Gesundheitliche Nachteile lassen sich in den meisten Fällen auf eine schlechte Technik zurückführen. Ist dies der Fall, kann es zu Verspannungen und einer Gelenküberlastung kommen.
  • (Minimale) Verletzungsgefahr
    Auf unebenem und rutschigem Untergrund birgt Nordic Walking die Gefahr, mit dem Fuß umzuknicken oder zu stolpern. Eine Nutzung der Stöcke auf Asphalt kann mit Beschwerden und Entzündungen im Hand-, Ellenbogen- und Schultergelenk einhergehen. Die Verletzungsgefahr ist demnach höher als beim Crosstrainer, aber immer noch extrem gering im Vergleich zu anderen Sportarten.
  • Abhängigkeit vom Wetter
    Nordic Walking ist ein Freiluftsport, den Du wetterbedingt nicht immer ausüben kannst. Bei starkem Regen und eisigen Temperaturen im Winter ist das Training nicht für jeden ein Vergnügen. Das gilt ebenso für heiße Sommertage.
  • Profi-Ausrüstung kostet
    Die Anschaffung qualitativ hochwertiger Stöcke, Schuhe und Funktionskleidung kann sich bei guter Qualität als durchaus kostenintensiv herausstellen. Hinzu kommen Kosten für Fitness-Tracker und Co. Dieses Argument gilt aber nur, wenn Du wirklich das Beste vom Besten kaufen möchtest.

Meine Erfahrungen mit beiden Methoden

Ich persönlich habe in meinem Leben beide Trainingsmethoden bereits intensiv ausgeübt. Insgesamt hat mir Nordic Walking deutlich mehr Spaß gemacht, da es abwechslungsreicher war und die Zeit wie im Flug vergangen ist.

Der Crosstrainer hat aber ebenfalls seine Daseinsberechtigung – insbesondere im Winter. Hin und wieder macht eine Session echt Spaß, aber ich hätte keine Lust mich jeden Tag auf das Gerät zu stellen. Der Crosstrainer macht vor allem dann Spaß, wenn man sich in der Musik oder in einem Podcast vertieft hat.

Fazit: Nordic Walking vs. Crosstrainer

Wie Du siehst, sind sich Nordic Walking und der Crosstrainer zwar enorm ähnlich, letztendlich unterscheiden sie sich jedoch in manchen Punkten gewaltig. Crosstrainer sind eine ideale Ergänzung für den Winter, wenn Dir genügend Platz zur Verfügung steht oder Du ins Fitness-Studio pilgerst.

Wann immer Du die Wahl hast, solltest Du aber eher zu den Nordic Walking Stöcken greifen und raus an die frische Luft gehen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 23. Februar 2021 aktualisiert.
Wer schreibt hier?

Ich heiße Thomas und betreibe den Sport Nordic Walking mittlerweile seit über 5 Jahren. Du hast Fragen oder möchtest Kritik oder Feedback abgeben? Dann kontaktiere mich doch einfach über das Kontaktformular.