ALFA-Technik: Die grundlegende Körperhaltung beim Nordic Walking

ALFA-Technik: Die grundlegende Körperhaltung beim Nordic Walking

Die ALFA-Technik beschreibt – kurz gesagt – die Grundlagen des Nordic Walkings. (Quelle: michelangeloop/shutterstock.com)

Beim Nordic Walking ist die ALFA-Methode keine spezielle Technik, sondern definiert vielmehr die generelle Körperhaltung als Merksatz. Die vier Buchstaben beschreiben dabei jeweils eine wichtige Körperhaltung bzw. Bewegungsart.

Die ALFA-Technik ist dabei übrigens universell. So gilt sie sowohl für die klassische Diagonalschritttechnik als auch für die Doppelstocktechnik.

A = Aufrechte Körperposition

Die Nordic Walking Stöcke sorgen fast schon automatisch dafür, dass Du Dich beim Gehen in einer aufrechten Körperposition befindest. Richte Deinen Blick geradeaus und schaue nicht die ganze Zeit auf den Boden. Auch das hilft ungemein beim aufrechten Gang und wirkt einem verspannten Nacken und verspannten Schultern entgegen.

Ich habe übrigens bemerkt, dass ich auch abseits vom Nordic Walking im Alltag durch das Training mehr zu einer aufrechten Haltung neige. Das ist nicht nur gesund, sondern tut auch dem Selbstbewusstsein gut.

L = Langer Arm

Bei der typischen Stockbewegung ist es wichtig, dass Du Deinen Bewegungsradius voll ausschöpfst. Halte die Stöcke nicht wie ein T-Rex mit kurzen Stummelärmchen, sondern strecke Deine Arme die gesamte Zeit über lang aus.

Wichtig ist dabei, dass Du sie nicht komplett durchstreckst, sondern nur lang machst. Das Stichwort lautet hier raumgreifende Bewegung.

F = Flacher Stock

Beim Abstoßen hat sich ein 60° Winkel zwischen Stock und Boden bewährt. Das ist während des Nordic Walkings der optimale Winkel, der weder zu steil noch zu flach ist.

Extrem wichtig ist hierbei jedoch, dass Du bei Deinen Nordic Walking Stöcken die richtige Länge gewählt hast. Ansonsten bringt Dir auch der optimalste Winkel nichts. Die beiden Variablen können nur in Kombination funktionieren.

Wenn Du nicht extra den Artikel über Nordic Walking Stöcke lesen möchtest: Die optimale Stocklänge ist Deine Körpergröße multipliziert mit dem Faktor 0,66. Beim Kauf der Stöcke rundest Du auf die nächste Stocklänge ab.

A = Angepasste Schrittlänge

Beim Nordic Walking passt Du Deine Schrittlänge an die jeweilige Situation an. Generell gilt, dass Deine Schrittlänge in etwa der Stocklänge entsprechen sollte.

Das ändert sich allerdings, wenn Du bergauf bzw. bergab gehst. Außerdem passt sich Deine Schrittlänge automatisch an, wenn Du die Stöcke schneller bzw. langsamer bewegst.

Schritt für Schritt Anleitung zur richtigen Technik

Du hast die ALFA-Technik verstanden, benötigst aber eine Schritt für Schritt Anleitung zum Nordic Walking? Dann habe ich hier genau die richtigen Artikel für Dich:

  • Diagonalschritttechnik
    Die Diagonalschritttechnik beschreibt den typischen Bewegungsablauf beim Nordic Walking, bei dem sich die beiden Stöcke beim Abstoßen abwechseln. Das ist die klassische Technik.
  • Doppelstocktechnik
    Bei der Doppelstocktechnik stößt Du Dich hingegen mit beiden Stöcke gleichzeitig ab. Sie dient vor allem dem Berganstieg und als Abwechslung zum normalen Training.

Fazit: ALFA-Technik als Nordic Walking Credo

Wenn Du die vier Grundlagen der ALFA-Methode beachtest, kann beim Nordic Walking nicht mehr viel schiefgehen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Technik Du gerade ausübst – ob Diagonalschritt- oder Doppelstocktechnik.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 17. Februar 2021 aktualisiert.
Wer schreibt hier?

Ich heiße Thomas und betreibe den Sport Nordic Walking mittlerweile seit über 5 Jahren. Du hast Fragen oder möchtest Kritik oder Feedback abgeben? Dann kontaktiere mich doch einfach über das Kontaktformular.